Liebe dich selbst, um das positive Körpergefühl deiner Tochter zu stärken

  • Alter: 11-15 Jahre
  • Social Menu
Liebe dich selbst, um das positive Körpergefühl deiner Tochter zu stärken

Wenn du möchtest, dass deine Tochter mit einem positiven Körpergefühl aufwächst, kannst du eine einfache Sache tun – dich selbst lieben. Nutze die Maßnahmen-Checkliste, die Psychotherapeutin und Aktivistin Dr. Susie Orbach zusammengestellt hat, um Selbstkritik zu vermeiden.

Selbstkritik ist unter heranwachsenden Mädchen gängig – wie oft hast du deine Tochter ermahnt, sich nicht selbst schlecht zu machen? Doch manchmal haben wir selbst ein geringes Selbstbewusstsein und es ist möglich, dass du diese schlechten Gewohnheiten auf deine Tochter überträgst, wenn du dich selbst zu kritisch siehst. Kommt es vor, dass du vor dem Spiegel stehst und mit deinem Aussehen haderst? Vielleicht bemerkst du es selbst gar nicht, doch deine Tochter nimmt es wahr.

Ein positives Körpergefühl beginnt mit der Liebe zu sich selbst

Bis zu 80 % der Frauen sind unzufrieden mit ihrem Spiegelbild. Dies ist das Ergebnis des Berichts Mirror, Mirror, veröffentlicht vom britischen Social Issues Research Centre. Ein anderer besorgniserregender Bericht über eine Studie des Centre for Appearance Research zeigt, dass Mütter, die mit ihrem Körper unzufrieden sind, diese Unzufriedenheit mit hoher Wahrscheinlichkeit auch an ihre Töchter weitergeben.

Es ist nicht leicht, die Art zu ändern, wie du dich selbst betrachtest, doch können einige Techniken dir helfen, dich in deinem Körper besser zu fühlen, und so wird deine Tochter von deiner positiven Einstellung profitieren.

Werde aktiv, um dich besser zu fühlen

Sich von innen heraus besser zu fühlen hilft dir, dein positives Körpergefühl auszubilden – einer der wichtigsten Schritte, um deine Tochter darin zu unterstützen.

Anhand der Maßnahmen-Checkliste, die Dr. Susie Orbach zusammengestellt hat, können du und deine Tochter eine positivere Beziehung zu euch selbst entwickeln. Solche kleinen Änderungen im Alltag können dein Selbstbild verbessern und deine Tochter für ein positives Körperbewusstsein stärken.

Maßnahmen-Checkliste:
Lerne, dich selbst zu lieben

Reise in der Zeit zurück:Sieh dir Fotos aus der Vergangenheit an, die du magst. Von Mode-Verirrungen einmal abgesehen – blickst du gern zurück? Oft waren Frauen damals mit ihrem Körper unzufrieden, doch erkennen jetzt, dass sie gut aussahen und sogar wünschen, sie hätten diesen Körper heute. Dies ist eine tolle Übung, um deinen Körper zu akzeptieren und zu mögen, wie er ist.

Danke deinem Körper für alles, was er geleistet hat: Denke daran, dein Körper hat gelebt, gearbeitet, ein Kind geboren und aufgezogen und einen Haushalt geführt. Der Körper verändert sich im Lauf des Lebens. Denke daran, dass die Bilder in Zeitschriften oft extrem digital bearbeitet wurden und keine realen Frauen darstellen.

Knüpfe wieder eine Verbindung mit deinem Körper: Schalte deine Lieblingsmusik ein und tanze für dich selbst. Zu Beginn magst du dich etwas unsicher fühlen, doch zu spüren, wie dein Körper von innen heraus lebendig ist, wird dir gute Laune bereiten. Das fühlt sich komisch an? Versuche einen Zumba- oder Aerobics-Kurs und schließe dich einer Gruppe an.

Treibe gemeinsam mit deiner Tochter Sport: Schlage deiner Tochter vor, einen neuen Fitnesskurs mit dir auszuprobieren. Durch das Trainieren werden ihr euch beide gut in eurem Körper fühlen. Denke auch daran, auszusprechen, wie gut es sich anfühlt.

Nur positive Stimmung: Besprecht, welche Dinge ihr jeweils am Stil der anderen mögt. Erwähne nur positive Aspekte und versuche, spezielle Beispiele zu nennen. Höre dir die Eigenschaften an, die deine Tochter an dir bewundert, und erinnere dich daran, um dich anzuspornen.

Die nächsten Schritte: Hilfreiche Maßnahmen

  • Spiele das Spiel MAKELLOS mit deiner Tochter – und erfahre, dass es „perfekte Schönheit“ nicht gibt.
  • Sprich mit deiner Tochter über deine eigenen Gefühle deinem Körper gegenüber. Bleibe dabei möglichst positiv und verfalle nicht in die Gewohnheit der Selbstkritik.
  • Sage deiner Tochter, dass sie dich jederzeit ermahnen darf, wenn du negativ oder unfreundlich zu dir selbst bist.
undefined undefined undefined undefined undefined undefined undefined undefined undefined undefined undefined undefined

Tags

 

Alle Kommentare (1)

Top-Kommentare

Deine Kommentare hinzufügen

 

Alle Kommentare

© 2013 Unilever